Freitag, 10. Oktober 2014

Haselnuss-Törtchen

Der dritte Gang des Menüs waren diese kleinen Törtchen.

Erst einmal werden 100g Zartbitterschokolade im Wasserbad zum Schmelzen aufgesetzt.
Nebenbei trennt man 6 Eier. Davon wird das Eiweiß mit einer Prise Salz steif geschlagen.
In einem anderen Gefäß wird 125g Butter aufgeschlagen und dann schrittweise 400g Nutella, die Eigelb sowie ein Schuss Rum untergerührt.
Mit einem großen Löffel hebt man jetzt abwechselnd 50g Mehl, 100g gemahlene Haselnüsse, die flüssige Schokolade und das steife Eiweiß unter.
Dieser Teig wird bei 180°C für ca. 40 Minuten gebacken.
Ist der Kuchen abgekühlt, kann man aus diesem kleine, runde Mini-Küchlein ausstechen.

Für die Canache wird 100g Sahne zum Kochen gebracht und darin 175g Zartbitterschokolade geschmolzen.
Diese verteilt man anschließend grob über den Törtchen und verziert sie mit Haselnüssen.

Natürlich bleiben hier einige Reste vom Ausstechen übrig. Aus diesen kann man beispielsweise wunderbar Cake-Pops machen:
Der übrig gebliebene Boden wird in eine Schüssel gekrümelt und mit so viel Nutella vermengt, dass sich eine gut formbare Masse ergibt. Daraus formt man kleine Kügelchen.
Jetzt kann man Lolli-Stäbchen oder auch einfach Zahnstocher nehmen, welche man etwas in flüssige Schokolade taucht, in die Teig-Kügelchen steckt und diese anschließend ebenfalls durch den Kakao die Schokolade zieht. Idealerweise sollte man sie dann irgendwo aufstellen, da sie dann schön rund bleiben, leider hatten wir spontan nichts da.
Eine einfache, aber ebenso leckere Resteverwertung :-)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Google+