Freitag, 15. November 2013

Ramen (japanische Nudelsuppe)

In Japan gibt es diese Nudelsuppe an jeder Ecke zu kaufen. Orten kann man diese Suppenläden, indem man dem lauten Schlürfen folgt ^^ (gehört sich dort so!) Bei uns hingegen findet man Ramen eher als Instantsuppenpäckchen. Selbst gemacht ist sie aber schon was Feines, jedoch mit etwas Aufwand verbunden. Denn damit sie richtig lecker schmeckt, sollte schon eine selbst gemachte Hühnerbrühe her.

Noch nie gemacht, habe ich mich mal mutig ins Abenteuer gestürzt. 
Zuerst wird die Hühnerbrühe gekocht. Dafür legt man ein ganzes Suppenhuhn in einen großen Topf, dazu gibt man ein paar gestückelte Lauchstangen, 2 grob zerstückelte Zwiebeln (mit Schale), 4 Knoblauchzehen (mit Schale aber angequetscht), ein daumengroßes Stück Ingwer und einen Löffel Salz. Das ganze wird mit etwa 2 Litern Wasser übergossen (so dass das Huhn mit Wasser bedeckt ist) und soll 3-4 Stunden köcheln, so dass alle Aromen an das Wasser abgegeben werden.

Während die Brühe vor sich hin köchelt, kann das Schweinefilet zubereitet werden. Dafür eine Schweinelende in der Pfanne von allen Seiten scharf anbraten und dann 100ml Sojasauce, 50ml Reißwein (Sake), eine klein geschnittene Frühlingszwiebel, ein kleines Stück geriebenen Ingwer und eine gepresste Knoblauchzehe mit in die Pfanne geben und das ganze ebenfalls köcheln lassen. Dabei das Fleisch immer mal wieder in dem Sud wenden. Wenn das Fleisch gar ist, kann es aus dem Sud genommen werden. Den Sud nicht weg gießen!

Die Brühe mit Inhalt durch ein großes Sieb geben, um die reine Brühe aufzufangen.
Nachdem man die Ramen-Nudeln (bekommt man im Asia-Shop) nach Packungsanweisung gekocht hat, wandern diese gemeinsam mit dem Sojasud aus der Pfanne in die Brühe. Anschließend überlegt man sich, welche Zutaten man noch gerne dazu essen möchte. Wir haben Mungobohnenkeime mit heißem Wasser überbrüht und Eier gekocht. Zu guter letzt wird alles hübsch in einer Schüssl angerichtet und kann dann gegessen werden.






1 Kommentar:

  1. Suppi Cosi, danke wird bald nachgekocht ;) sieht sau lecker aus. wollte ich schon immer mal essen, Naruto ist schuld... der immer mit seiner Miso Ramen fresssucht :D da bekomm ich immer Hunger wenn ich das sehe *sabber*

    AntwortenLöschen

Google+