Mittwoch, 12. September 2012

Pilzsüppchen

Der Papa war in den Pilzen und hat drei große Steinpilze mitgebracht. Pilze sind für mich ein eher schwieriges Thema, da ich ihre Konsistenz meist als... zu schleimig empfinde. Deswegen haben wir aus den Pilzen eine Suppe gemacht :)

Zunächst die Pilze mit einer feinen Bürste putzen und nicht waschen sonst macht es "plopp" und sie werden zum Schwamm. (Wobei sie ja dann auch in der Suppe schwimmen... hmm, Pilzexperten können hier gerne ihre Meinung kundgeben!). Dann eine Zwiebel klein hacken und mit etwas Butter in einem Topf anbraten. Die Pilze klein würfeln und zur Seite legen. Wenn die Zwiebeln Farbe angenommen haben, eine Knoblauchzehe pressen und dazu geben, einmal durchrühren und dann die Pilze zugeben und anbraten. Die Mischung salzen und pfeffern. Nach ein paar Minuten 1½ l Wasser zugießen und mit der entsprechenden Menge Brühepulver verfeinern. Ich habe Rinderbrühe genutzt, weil sie einen schönen kräftigen Geschmack hat. Die Suppe ca. 20 Minuten köcheln lassen und danach pürieren. Zuletzt ein paar Löffel Crème fraîche einrühren und servieren.

Als knusprige Einlage haben wir den klein gehackten Fuß eines Pilzes mit einer gewürfelten Zwiebel frittiert.

Ich denke Thymian oder Petersilie würden die Suppe auch noch sehr gut ergänzen.




1 Kommentar:

  1. Ich war Zeuge! Die Suppe war lecker - und ich hätte nie gedacht, daß man mit nur 3 Pilzen so viel Suppe machen kann um mehrere Leute satt zu bekommen und die dann trotzdem immer noch soooo steinpilzig schmeckt...

    AntwortenLöschen

Google+