Donnerstag, 23. April 2015

Mokka-Cupcakes

Neulich im Kaufladen lachte mich ein Rezeptkärtchen zum mitnehmen an. Also hab ich es eingesteckt und heute gleich die Zutaten für Mokka Cupcakes geholt um eeendlich mal wieder Törtchen zu backen.

Den Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze mit Rost vorheizen. Für den Teig zuerst 2TL Kaffeepulver mit 1EL heißen Wasser verrühren und erkalten lassen. Dann 125g Butter mit 150g Zucker und einer Prise Salz gut verrühren bis der Zucker sich nahezu aufgelöst hat. 2 Eier unterschlagen und den Löffel Kaffee dazugeben. 200g Mehl mit 1TL Backpulver vermengen und hinzufügen. Noch 50ml Milch unterrühren und sofort in 10 Muffinförmchen füllen.

Das Muffinblech nun bei 175°C etwa 30 Minuten backen (bis die Törtchen wunderbar aussehen!).

Für die Creme erneut 2TL Kaffeepulver mit 1EL heißem Wasser verrühren. 200g Frischkäse mit 50g Butter und ein paar Löffeln Puderzucker verrühren. Den Kaffee unter die Creme ziehen und sie erstmal kühl stellen bis die Törtchen fertig sind. Die Creme dann auf die Muffins geben. Das kann man gut mit einer hübschen Spritztülle machen, ich hatte leider keine zur Hand.

Mit einem Sparschäler Locken von einer Kaffeeschokolade abziehen und die Törtchen damit verzieren.





Mittwoch, 22. April 2015

[Kochen mit Freunden] Pelmeni

Vor kurzem haben wir einen russischen Abend zelebriert. Mit der landesüblichen Nudelspezialität "Pelmeni" und einer Menge Wodka. Man kann sich das ganze in etwa wie Ravioli vorstellen, nur eben...russisch! Besonders leicht von der Hand geht die Zubereitung mit Hilfe eines Pelmeni-Eisens.

Für den Nudelteig 250g Mehl mit einem Ei und ein paar Löffeln Wasser verkneten. Für die Füllung 400g Hackfleisch mit 2 fein gehackten Zwiebeln, 1 EiweißSalz und Pfeffer vermengen. Dann den Teig gut ausrollen, so dass er nur noch etwa 1mm dick ist und jeweils eine kleine Menge der Füllung auf den Teig geben. Mit einem Glas Kreise ausstechen oder das Pelmeni-Eisen nutzen.

Die fertig geformten Pelmeni dann ca. 15 Minuten in kochendem Salzwasser gar ziehen lassen und anschließend mit einem Schaumlöffel herausnehmen.

Besonders lecker schmecken sie mit saurer Sahne und zerlassener Butter!





Zwei der fleißigen Köche haben darauf bestanden, dass ihr Portrait hier in Szene gesetzt wird. Das mache ich natürlich gern.


Google+