Dienstag, 17. März 2015

Brühpulver, selbstgemacht

Seit ich vor Jahren auf einem Blog gesehen habe, wie jemand Brühpulver selbst herstellt, will ich es auch einmal ausprobieren. Und nun war es endlich soweit.

Das bekannteste Rezept dafür ist wahrscheinlich von Alexander Herrmann. Es beinhaltet 140g Zwiebeln, 85g Karotten, 65g Knollensellerie, 25g Lauch, 10g Petersilie, 150g Tomaten und 60g Salz.
Ich wette diese Mischung schmeckt ganz toll, jedoch habe ich sie ein bisschen variiert. Zum einen wollte ich das nutzen, was ich da hatte und außerdem einfach mehr Gemüse trocknen, als in seinem Rezept angegeben. Also habe ich eine halbe Knolle Sellerie und 2 Stangen Lauch ganz klein geschnitten und auf einem Blech verteilt. Für das zweite Blech habe ich ein paar Karotten, eine Zwiebel und eine Paprika püriert. Die pürierte Masse habe ich in ein sauberes Küchentuch gegeben und die Flüssigkeit ausgewrungen. Die relativ trockene Masse dann auf das Blech geben und ordentlich salzen.

Die zwei Bleche kommen in den Ofen und das Gemüse kann dann bei ca. 70°C Umluft langsam trocknen. Zwischendurch habe ich das ganze immer mal wieder umgerührt. Wenn das Gemüse richtig trocken ist, kann alles fein zerkleinert werden. Ich habe dafür eine alte Kaffeemühle mit Schlagmessern benutzt.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Google+