Sonntag, 7. April 2013

Kasseler-Rösti Auflauf

Dies ist ein seeehr deftiger, dafür aber um so leckerer Auflauf. Die Röstis kann man tiefgefroren kaufen oder (so wie ich, da mir dir TK-Variante nicht schmeckt) selbst machen.

Dafür schält man ca. 1kg Kartoffeln und wenn man mag etwas Möhren. Diese werden anschließend grob gerieben und in einem Küchentuch gut ausgepresst. Jetzt 1 Ei dazugeben und verrühren, sowie mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Anschließend mit mehreren Scheiben Kasseler den Boden einer Auflaufform belegen.
Für die Rösti Öl in einer Pfanne erhitzen und von der Kartoffelmasse immer einen großen Löffel hineinlegen und platt drücken. Wenn es angebraten ist und nicht auseinander zu fallen droht, wenden.
Die Rösti auf den Kasseler-Scheiben verteilen.

Jetzt noch 400g Creme fraiche mit 200g Sahne mischen und über den Auflauf schütten. Mit geriebenem Käse bestreuen und bei 200°C ca. 30 - 40 Minuten backen.




Samstag, 6. April 2013

Kabeljau mit Knusperkruste

Knusperkruste inspiriert von Jamie Oliver ("Jamie's 30 Minute Meals")

Zunächst wird der Ofen kräfitg vorgeheizt und die "Grill"-Funktion eingestellt. Dann ein tiefes Backblech oder eine große Auflaufform mit Backpapier auslegen und dieses mit Öl bestreichen. Ungefähr 1kg Fisch (zum Beispiel Kabeljaufilet) mit Salz und Pfeffer von beiden Seiten würzen und auf das Blech geben. Die Fischfilets mit etwas Öl besprenkeln und unter dem Grill 5 Minuten erhitzen.
Um die Knusperkruste herzustellen, benötigt man ein hohes Gefäß und einen Pürierstab oder einfach eine Küchenmaschine. Die Masse für den Knusperbelag besteht aus zwei Schichten, einer cremigen, die direkt auf den Fisch gestrichen und einer locker, flockigen, die darüber gestreut wird. Zuerst wird die trockene, lockere Brotkrumenstreuschicht gemixt. Entweder schüttet man 200g frisch geschnittene Weißbrotstückchen in den Mixer oder einfach die selbe Menge an Paniermehl, dazu kommen 2 Knoblauchzehen und etwas Öl. Die Brotkrumenmasse kann jetzt erstmal zur Seite gestellt werden.
Nun wird eine Creme aus einem ½ Glas Sardellenfilets, ½ Glas getrockneten Tomaten, 3 Knoblauchzehen, ½ getrocknete Chilischote, 50g geriebenem Parmesan und dem Abrieb, sowie dem ausgepressten Saft, einer Bio-Zitrone püriert. Am Ende wird noch ein Schuss heller Balsamico unter die Paste gerührt.

Der angegarte Fisch wird mit der feuchten Paste bestrichen und mit der Brotkrumenmasse bestreut. Zum Schluss werden die getrockneten Kräuter darüber gestreut und das ganze mit etwas Öl besprenkelt, damit die Kräuter nicht verbrennen und der erwünschte Knuspereffekt auch wirklich eintritt! Der Fisch kommt nun noch einmal für ca. 10 - 15 Minuten unter den Ofengrill, bis die Kruste richtig lecker aussieht.

Jamie macht dazu noch einen Erbsen-Kartoffelmatsch. Wir haben einfach Erbsen und Kartoffeln ungematscht dazu gegessen.












Montag, 1. April 2013

Bananen-Walnuss-Schokoladen-Cookies


Ein herrliches Keksrezept inspiriert von Martha Stewart. Die schmecken wirklich lecker nach Banane und Schokolade und gleichzeitig wirken sie wegen den Nüssen und Haferflocken ein klein wenig gesund. Deswegen nenne ich sie gerne liebevoll "Frühstückskekse".

Den Ofen auf 190 Grad vorheizen. 1 Cup helles Mehl (120g) und 1/2 Cup Vollkornmehl (60g) mit 1TL Salz, 1/2TL Backpulver und 1/2TL Natron gut vermengen. In einer zweiten Schüssel 3/4 Cup Butter (170g) mit 1/2 Cup Zucker (112g) und 1/2 Cup brauner Zucker (112g) sowie 1 Päckchen Vanillezucker mixen bis die Mischung fluffig ist.
Ein Ei und eine zermatschte Banane unterrühren und langsam die Mehlmischung zugeben bis alles gut verrührt ist. Sehr reife Bananen eignen sich wirklich am besten, da sie viel mehr Aroma haben, die Kekse schmecken sonst nicht nach Banane also Mut zur braunen Matschbanane :).
Am Ende noch 1 Cup Haferflocken (120g), 100g Schokostückchen (nicht zu klein hacken) und 100g Walnusskrümel unterheben und den Teig dann erstmal im Kühlschrank etwas fest werden lassen. So lässt er sich besser verarbeiten. Während der Teig im Kühlschrank ist, alles aufräumen und zwei Backbleche vorbereiten. Aus dem Teig kleine Kugeln formen und auf das Backblech geben. Die Kekse ca. 12 - 15 Minuten backen bis sie goldbraun sind und lecker aussehen. Warm oder kalt verspeisen.

                           


Google+