Montag, 30. Juli 2012

Ofenkartöffelchen mit Rosmarin

Ein tolles, einfaches und leckeres Gericht. Ofenkartoffeln mit Kräutern passen zu Fleisch, Fisch, Gemüse, zum Grillen, zum Partybuffet etc. und lassen sich außerdem sehr gut vorbereiten.

Man benötigt ein Kilo Kartoffeln, Knoblauch, Kräuter nach Wahl (8-Kräuter-TK-Mischung, frischer Rosmarin, frischer Thymian oder einfach getrocknete Kräuter. Ganz nach Belieben...)
Außerdem braucht man Öl und Salz und Pfeffer.

Die Kartoffeln werden gewaschen bzw. mit der Gemüsebürste abgeschrubbt, je nach Größe halbiert oder geviertelt und in eine große Schüssel gegeben. Die Kräuter sollen gehackt oder vom Stängel gezupft und zu den Kartoffeln gegeben werden. Danach gießt man etwas Öl dazu und vermengt alles mit den Händen. Die Kartoffeln sollten gut benetzt sein. Den Knoblauch entweder quetschen, klein schneiden oder die ganzen Zehen mit Schale mit zur Mischung geben und erneut alles vermengen. Ganze Zehen im Ofen Backen mag ich sehr gern, weil man die danach sozusagen auszutschen kann und der Knoblauch ganz weich und süß ist, sehr lecker :)

Die Mischung aus der Schüssel dann auf ein Backbleck mit Backpapier geben, gut verteilen und anschließend kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
Das Blech kommt dann in den Ofen und die Kartoffeln backen ca. eine 3/4 Stunde.

Dieses Rezept kann man auf vielfache Weise variieren! Statt rohen Kartoffeln kann man auch gekochte vom Vortag nutzen. Die sind dann außen etwas knuspriger und innen noch ein wenig weicher. Neben den Kartoffeln kann man auch Möhren und Zwiebeln mit aufs Blech legen oder Süßkartoffeln!
Beim würzen sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, Kräuter, Kreuzkümmel, Ingwer, Chili, eigentlich ist alles möglich.

Zu den Ofenkartoffeln eignet sich ein Dip oder Salsa. Wir machen gern einen Knoblauchdip dazu, aus Quark, Joghurt, Creme fraiche mit Salz und gepressten Knoblauch. Tzatziki passt auch gut.

 vorher

 nachher

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Google+