Donnerstag, 24. Juni 2010

Spargelrisotto

Risotto con aspargi (Reis mit Spargel):

man benötigt folgende Zutaten:
- 500 g grüner Spargel
- 50 g frischer Parmesan
- 250 g Risottoreis
- 1/8 l  trockener Weißwein
- Olivenöl
- 1 Zwiebel
- Salz und Pfeffer
- 1 l Brühe
- etwas Butter

Zubereitung:
- Spargel waschen
- holzige Enden vom Spargel abschneiden
- Spargel in Stücke schneiden und in Öl anbraten und würzen
- Zwiebel klein schneiden
- in extra Topf Zwiebeln andünsten
- Reis dazugeben und glasig dünsten
- Reis mit dem Weißwein ablöschen
- nach und nach die Brühe dazu geben und viel viel viel rühren
- wenn der Reis weich aber im Kern noch bissfest ist -> etwas Butter und Parmesan unterrühren
- mit Salz und Pfeffer abschmecken und schmecken lassen :)

Sauce Bolognese

Bolognese Sauce mit folgenden Zutaten :

- 500 g Hackfleisch
- 2 Zwiebeln
- 150 g Speck
- 2 Knoblauchzehen
- 400 g Tomaten aus der Dose
- 300 ml Bratenfond
- 1 rote Paprika
- 1 Gewürznelke
- 1 Lorbeerblatt
- Oregano
- Muskat
- Pfeffer und Salz
- 150 ml trockener Rotwein
- 1 kleine Chilischote

--> wirklich sehr lecker und würzig :)

Am besten mit Vollkornnudeln und Parmesan servieren. (und frischem Oregano aus Cosis Garten ^^)

Freitag, 9. April 2010

Osterbrunch

Die Rezepte vom Osterbrunch:

Blätterteig - Hack - Törtchen

Zutaten:
- 450 g TK-Blätterteig
- 200 g Kirschtomaten
- 2 Knoblauchzehen
- 500 g gemischtes Hack
- Pfeffer und Salz
- 100g Frischkäse
- 100 Feta
- 2 Eier und 1 Eigelb
- 50 g geriebener Käse

Zubereitung:
- Teigscheiben auftauen lassen und halbieren
- Tomaten waschen und vierteln
- Knoblauch schälen und pressen
- Öl erhitzen und Hack anbraten
- Knoblauch und Gewürze dazu geben
- Tomaten unterrühren
- Mulden eines Muffinbleches mit Förmchen auslegen
- Teigblatten in die Förmchen legen (Teig steht etwas über)
- Hack in den Förmchen verteilen
- Frischkäse mit Feta und Eiern verrühren
- Mischung auf Hack verteilen
- Törtchen mit Käse bestreuen
- Teigränder mit Eigelb bestreichen
- im heißen Ofen bei Umluft 175 Grad 30 Minuten backen

Möhren - Limetten - Suppe

Zutaten:
- 700 g Möhren
- 1 Zwiebel
- 1 walnussgroßes Stück Ingwer
- 3 Limetten
- 600 ml Brühe
- Salz und Pfeffer
- Petersilie

Zubereitung:
- Möhren schälen und in Stücke schneiden
- Zwiebel schälen und würfeln
- Möhren und Zwiebeln in Öl anbraten (5 Minuten)
- Ingwer schälen und fein reiben und zugeben
- Limetten auspressen und zugießen
- Brühe zugeben und wenn nötig Wasser
- Suppe pürieren
- ca. 20 Minuten köcheln lassen
- mit Salz und Pfeffer abschmecken
- mit Petersilie und Limettenscheiben garnieren

Sonntag, 14. Februar 2010

Donnerstag, 11. Februar 2010

Pesto Rosso

Dieses Pesto lässt sich sehr einfach herstellen. Die Zutaten werden alle zusammen in ein hohes Gefäß gegeben und anschließend püriert.

  • Knoblauch
  • Basilikum
  • getrockneten Tomaten
  • Parmesan
  • Pinien- und Cashewkernen
  • Rapsöl
  • Tomatenmark
  • Salz und Pfeffer



Eierlikör


Eierlikör selbst machen ist gar nicht so schwer und außerdem schmeck er viel besser, als gekaufter.
Zuerst trenn man 8 Eier und schlägt die Eigelbe mit einem Päckchen Vanillezucker schaumig. Dazu kommen dann 250g Puderzucker.
375ml Kondensmilch sowie 250ml Rum langsam unterrühren.

Da die Masse noch sehr flüssig ist, wird diese nun so lange über dem Wasserbad erhitzt, bis sie dickflüssig wird. Dabei darauf achten, dass es nicht zu heiß wird, da sonst das Eigelb gerinnt und der Likör nicht mehr dick wird.

Wenn alles fertig ist, am besten in Flaschen abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.


Montag, 1. Februar 2010

Kochkunstwerke 2009

Gnocchi

Gnocchi

indisches Gemüsecurry

gedeckter Apfel-Calvados-Kuchen

Brot

Ich wollte mal ein richtig leckeres Brot backen und hatte mir schon Sorgen gemacht, wegen dem ganzen Kneten und dem gesamten Kraftaufwand, den so ein Brotteig fordert.
Aber dann habe ich dieses Rezept gefunden und es hat mich sehr glücklich gemacht :)

In einer Schüssel 400g Mehl (Typ 405 oder 550), 1½TL Salz und ¼TL Trockenhefe vermischen. Jetzt 320ml lauwarmes Wasser hinzugeben und alles schön verrühren,

Dieser Teig muss nun 18 Stunden abgedeckt an einem warmen Ort gehen.
Ist die Zeit um, legt man die Masse auf die Arbeitsflächen und faltet die äußeren Ränder zur Mitte. Mit dieser Seite nach unten in einen ofenfesten Topf legen, Deckel drauf und wie folgt backen:

  • 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen, dann den Topf in den Ofen stellen
  • nach 5 Minuten auf 230°C reduzieren
  • nach 30 Minuten den Deckel abnehmen
  • 15 Minuten zu Ende backen

Samstag, 30. Januar 2010

Mayonaise

Mayonnaise selbst zu machen klingt vielleicht ersteinmal nicht so einfach. Wie man an dem ersten Bild erkennt, ist es auch uns erst misslungen. Aber beim zweiten Versuch hat es dann geklappt:

Am Anfang Anfang ein Eigelb mit 1TL Senf und einem Spritzer Zitronensaft am besten mit dem Pürierstab aufschlagen. Dann ganz langsam nach und nach Öl dazugießen. Den nächsten Schluck immer erst dazugeben, wenn der vorherige komplett verrührt wurde. Mit der Zeit kann man auch mehr Öl dazugeben und muss nicht mehr ganz so vorsichtig sein.
Die Menge des Öls hängt davon ab, wie viel Mayonnaise man machen möchte.
Am Ende sollte man noch mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

Hat man eine gute Basis gelegt, kann man auch misslungene Versuche wiederverwenden und einfach wie das Öl mit einmischen.



Google+